POL-WHV: Polizei warnt: Betrüger verschaffen sich unter falschem Vorwand Zutritt zum Wohnhaus einer 86-jährigen Wilhelmshavenerin | Pressemitteilung Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland 
News aus Wilhelmshaven und Umgebung

POL-WHV: Polizei warnt: Betrüger verschaffen sich unter falschem Vorwand Zutritt zum Wohnhaus einer 86-jährigen Wilhelmshavenerin | Pressemitteilung Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland


News WilhelmshavenPOL-WHV: Polizei warnt: Betrüger verschaffen sich unter falschem Vorwand Zutritt zum Wohnhaus einer 86-jährigen Wilhelmshavenerin10.11.2017 – 15:14
Wilhelmshaven (ots) -
wilhelmshaven. Am Nachmittag des 08.11.2017 teilt eine 86-jährige
Wilhelmshavenerin der Polizei einen Diebstahl zu ihrem Nachteil mit.
Am Vortag, Dienstag den 07.11.2017, im Zeitraum von ca. 13:30 Uhr -
14:30 Uhr, klingelte zunächst eine männliche Person an der Haustür
der Geschädigten, die ein Wohnhaus in Altengroden bewohnt.
Die Person gab an, dass er die Dächer im Auftrage der Stadt
kontrollieren würde und einen Mangel an dem Dach des Wohnhauses der
Geschädigten festgestellt habe, den er sich einmal von der Rückseite
des Gebäudes angucken müsse. Seinen Namen nannte die männliche Person
dabei nicht.
Die Begutachtung ergab, dass zwei Dachpfannen als kaputt und folglich
als austauschpflichtig bewertet wurden. Nachdem die 86-jährige dem
Austausch zugestimmt hatte, holte der Mann sein Mobiltelefon heraus
und rief eine zweite Person hinzu. Diese erschien anschließend vor
Ort und kontaktierte letzlich eine dritte Person, die ebenfalls dazu
kam. Nachdem die dritte Person am Haus der Geschädigten erschien,
setzte die zweite männliche Person eine handschriftliche Rechnung
über 200 Euro für die Dachreparatur auf, die von der Geschädigten
beglichen wurde.
In dieser Zeit schafften die anderen männlichen Personen eine Leiter
vom Keller der Geschädigten in das Dachgeschoß, um auf das Dach zu
gelangen.
Als diese zwei Personen augenscheinlich auf dem Dach waren, wurde die
Geschädigte von der dritten Person in den Keller gebeten, die ihr
dort beschädigtes Mauerwerk aufzeigte und entfernte sich dann aus dem
Kellerbereich. Die Geschädigte wurde zuvor aufgefordert, im Keller zu
verbleiben und den losen Putz und die Teile des Mauerwerkes
zusammenzufegen. Kurze Zeit später hörte die Geschädigte dann das
Zuschlagen der Haustür. Die drei Personen waren verschwunden.
Am Folgetag stellte die Geschädigte fest, dass hochwertiger Schmuck
aus einer Schatulle, die sich in einer im Arbeitszimmer befindlichen
Kommode befand, nahezu komplett entwendet wurde. Weiteres Stehlgut
konnte bislang nicht festgestellt werden.
Zu den männlichen Personen konnte die Geschädigte folgende Angaben
machen:
Person 1:
- ca. 20 -25 Jahre alt
- 170 - 175 cm groß
- normale Statur
- kurze, dunkelblonde Haare
- dunkelblaue Steppjacke in Sakkoform
Person 2:
- ca. 40 - 45 Jahre alt
- ca. 170 cm groß
- dickliche Statur
- auffällig dunkelbraune Augen
- schwarze Haare
Person 3:
- ca. 25 - 30 Jahre alt
- ca. 180 cm groß
- sehr schlanke Statur
- Arbeitskleidung "Dachdeckersachen" (Wortwahl der Geschädigten)
Zeugen, die nähere Angaben machen können, werden gebeten, sich mit
der Polizeiinspektion Wilhelmshaven unter der Rufnummer 04421/942-0
in Verbindung zu setzen.
Die Polizei rät: Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
Tricktäterinnen und Tricktäter lassen sich alle möglichen
Tatvarianten einfallen und suchen sich oft gezielt ältere Opfer aus.
Oftmals wird eine offizielle Funktion zum Betreten der Wohnung
vorgetäuscht. Die Täter kommen beispielsweise angeblich als
Handwerker, von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der
Hausverwaltung, von der Kirche, von der Rentenversicherung oder
Krankenkasse, von der Polizei, von der Post oder vom Sozialamt.
Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn
unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die
Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson
anwesend ist. Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis
und prüfen Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Rufen
Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie dazu die
Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin
oder einen Nachbarn hinzu. Lassen Sie Handwerker nur dann herein,
wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der
Hausverwaltung angekündigt worden sind. Wehren Sie sich gegen
zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut
an und rufen Sie um Hilfe. Pflegen Sie Kontakt zu älteren
Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei
fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen,
und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Quelle: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_68442.rss2

Zurück zur Übersicht




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Wilhelmshaven

Bundesland:
Niedersachsen

Landkreis:
Kreisfreie Stadt

Höhe:
2 m ü. NN

Fläche:
106,91 km²

Einwohner:
81.137

Autokennzeichen:
WHV

Vorwahl:
04421sowie 04422, 04423 und 04425

Gemeinde-
schlüssel:

03 4 05 000



Firmenverzeichnis für Wilhelmshaven im Stadtportal für Wilhelmshaven